Archiv der Kategorie: Trendynizer’s Love

München im Wiesn-Fieber

Morgen wird das Oktoberfest 2013 auf der Theresienwiese in München eröffnet. Und die gesamte Stadt trägt schon Weiß-Blau – auch die süßen Vierbeiner!
Mops Cooper
Hier haben wir Cooper, einen Mops aus dem Glockenbach, beim Gassi gehen getroffen und waren ganz entzückt von seiner bayerischen Aufmachung!

In diesem Sinne wünscht Trendynizer allen ein fröhliches Wiesn-Wochenende!

Zeit wird´s

Dass das Oktoberfest mittlerweile in ganz Deutschland fester Besteandteil im jährlichen Eventkalender geworden ist, freut uns als Fashionistas natürlich, denn jetzt dürfen wir uns endlich wieder offiziell aufmaschln (bayrisch für besonders herrichten). Und Dirndl gibt es in der ganzen Republik zu kaufen, je nach Geschmack und Geldbeutel!

Da Trendynizer dieses Jahr auch als Wiesnreporter unterwegs ist, möchten wir in loser Folge unser „Gwand“ dazu vorstellen.

Für alle, die gleich reaktionär den Traditionszeigefinger heben: Die sogenannte originale Tracht war immer ein Konstrukt aus verschiedenen Einflüssen und gab es in diesem Sinne nie! Schon gar nicht in der Kiesebene (= München). Sie wurde von Trachtenvereinen im Nachhinein konzipiert und an die sogennanten Gebirgstrachten angelehnt. In jedem Jahrhundert unterlag die Tracht den modischen Einflüssen ihrer Zeit, wie z.B. dem Biedermeier. Und wenn wir heute ein bisschen Bling-Bling hinzumischen, folgen wir der eigentlichen TRADITION: Dass die Tracht nämlich nichts Statisches ist, sondern einfach gefallen soll!

Hier unsere 2013 ausgewählten Lieblinge:

Petticoat Dirndlkleid von Lillys Affair: ganz wichtig: ohne Schürze zu tragen und dazu wenig weiteren Schmuck.

Dirndl1+Dirndl2Dirndl3

Vacances à Paris

Wie schon berichtet, sind wir schnell noch vor der großen Rentree der Pariser in die Capitale gereist. Denn gerade jetzt werden die Herbst-/Winterkollektionen in die Läden geliefert, um dann pünktlich zur Rückkehr der Einheimischen einen regelrechten Shopping-Wahn auszulösen.

Unser erster Anlaufpunkt- comme d´habitude: die Rue Foubourg St. Honoré. Hier findet man die Boutique von Yves Saint Laurent. Der neue Chefdesigner Hedi Slimane – für seine Anzüge hat sich unser deutscher Kaiser KL in Größe 0 gehungert- bewies genug Selbstbewußtsein, um der Marke das „Yves“ zu nehmen. Nunmehr heißt das Label Saint Laurant Paris. Leider ist dabei zugleich unserer Meinung nach auch ein wenig der DNA von YSL flöten gegangen; dafür finden wir heute die fantastischen androgynen Hosennazüge, die selbst Frau Roitfield begeistern.

Bild

Ein paar Häuser weiter findet sich der Shop &other stories. Die Marke, zur H&M Gruppe gehörend, soll die Lücke zwischen COS und eben H&M schließen und wird derzeit bei uns in den Printmedien stark gehypt. Da es in Deutschland bislang keinen Monostore gibt, haben wir uns liebend gerne in der Pariser Boutique umgesehen.

Unser Fazit: nach unserem ersten Besuch hier können wir- ehrlich gesagt- die Begeisterung unserer Printkolleginnen nicht so ganz nachvollziehen. Aber wir werden sicher wiederkommen und es nochmals probieren!

Bild

Unser Tipp dafür: um die Ecke liegt die Bar 30. Hier findet man jetzt dank der Ferien endlich auch mal wieder freie Plätze in der Sonne! Herrlich!

Bild

Vor dem Louvre sind die Schlangen der Touristen derzeit noch länger. Aber einige Besucher haben Style! Merci à Phoebe et bonne vacances!

Bild

Modelstyling easy

Unsere Lieblingsmodels sehen ja auch in eigentlich schlichten Outfits immer sensationell aus.

Karolina Kurkova trägt einen Jeansrock, ein T-Shirt und einen Hund. That`s it.

Bild

Foto: Getty

Das können wir auch-einfach nachstylen:

BildT-Shirt: Morgan

Rag & Bone

Rock: Rag & Bone über mytheresa.com

Bild

Gürtel: 3 Suisses

Bild

Wedges: 3 SuissesP00063995-ALISON-MINI-EAST-WEST-MIXED-MEDIA-TOTE-DETAIL_2

Tasche: Chloé über mytheresa.com

Bild

Charlie: unverkäuflich

Shopping in Paris

Leider hat das schönste Kaufhaus der Welt, die Samaritaine, immer noch nicht geöffnet. Jedes Mal, wenn wir in Paris sind, begeben wir uns erwartungsvoll an die Pont Neuf, um zu sehen, was sich in/um die Samaritaine tut. Mittlerweile wurde dort ein Plakat aufgehängt, welches besagt, dass dieses Kaufhaus wiederbelebt werden soll (wussten wir doch schon!), dass aber die Stadt Paris sich nicht als Museum sieht und deshalb nicht einfach renoviert und wieder eröffnet. Alles klar?

Es bleibt weiter spannend. Als Zeitraum bis zur Wiedereröffnung wurden noch ca. zwei Jahre angegeben. Wo bitte bleibt Herr Berggruen;-))?

Bild

Naja, dann eben zu Colette. Obwohl sich dieses kleine Kaufhaus sehr unetabliert und independent darstellt, ist es mittlerweile natürlich eine Institution. Kollektionen von Proenza Schuler, Missoni und das derzeit unvermeidliche Label Céline sind dort zu bewundern und erstehen.

Bild

Trendynizer schnupperte sich lieber durch die Frageranceabteilung im Untergeschoss. Ein (noch) nicht in Deutschland erhältlicher Duft ist unser absoluter Favorit.

Bild

Bild

Das Modehaus Carven erlebt derzeit unter dem neuen Designer eine nicht vermutete Renaissance! Dabei war Madame Carven  in den 40-er Jahren des letzten Jahrhunderts ihrer  Zeit voraus. Die Pariserin gründete 1945 ihr Label, interpretierte die Haute Couture komplett neu, mischte sie mit einer Prise Unbeschwertheit und verhalf ihr zu ungewohnter Frische. Ihr Konzept, Luxus zugänglicher und High Fashion alltagstauglicher zu machen, ist derart zeitgemäß, so dass Guillaume Henry – ehemals Chefdesigner von Givenchy – es einfach nur in die Neuzeit übersetzen musste. Touché!

Terndynizer hat sich sofort in den Duft verliebt, der diese leichte Eeleganz widerspiegelt. Auch die Kolleginnenn von Les Mads berichten aktuell darüber, ein Link, dass wir wohl nicht alleine sind mit unserem Geschmack.