Schlagwort-Archive: Trendynizer

Die perfekte Welle von Cartier

Gestern haben wir die Nouvelle Vague Möbeldesigner aus Frankreich besprochen. Trendynizer möchte Euch heute die neue Welle von Cartier vorstellen.

Das 1847 gegründete Pariser Unternehmen ist eigentlich bekannt für die Variationen des Panthère oder die Trinityringe. Viel aufsehenerregender sind aber die Stücke der Kollektion „Nouvelle Vague“, die zeitgenössische Eleganz mit dem Design des Art Nouveau verbinden.

Ring 1

Ring3

Ring2

Nur bei den Preisen müssen wir ganz stark sein, daher verschweigen wir sie an dieser Stelle einfach elegant.

Advertisements

Trendynizers VIP-Sale Part 1

Trendynizer weiß, dass nicht nur Frauen Taschen und Accessoires lieben. Auch Männer möchten sich gern die Taschen voll machen. Und da es beim Dauerregen bleibt, wird es höchste Zeit, den nächsten Flieger in den Süden zu besteigen und zu fliehen. Aber: wir möchten natürlich mit dem topaktuellen Reisegepäck ausgestattet sein.

So dachte sich Trendynizer in Zusammenarbeit mit Lipp´s in München ein besonderes Highlight aus: Wer am 30.6.2013 abends in das Geschäft in der Martiusstraße in Schwabing kommt, erhält in einem absolut geschlossenen Rahmen 20% auf alle Produkte:

Koffer von Rimowa, Taschen von Furla, BREE und Brics, Tücher von Codello, Schuhe von Flip-Flop und Schirme von Knirps: wobei wir die dann hoffentlich wirklich nicht mehr brauchen.

Alles natürlich aus der aktuellen Kollektion, so dass wir mit dem trendigen Gepäck reisen können und nicht auf die Sales am Ende der Saison warten müssen. Zudem werden Drinks und Fingerfood gereicht.

Voraussetzung allerdings:

Ihr schreibt eine Mail an trend@trendynizer.com, in der Ihr Eure Postadresse angebt. Wir versenden darauf hin postalisch Einlass-Chipkarten, mit denen Ihr dann shoppen könnt.  Natürlich ist für Food und Drinks und Unterhaltung gesorgt. Da die Plätze streng limitiert sind, heißt es schnell sein! Plätze werden dann nach Reihenfolge der Anmeldung vergegeben.

Viel Glück und Spaß!

Bild

BildBild

From Cyprus with Love

Ein paar Impressionen dieses Frühlings auf der Insel.

Trendynizer empfiehlt als Hot Spot in Paphos am Hafen das Restaurant Theo. Hier gibt es fangfrischen, vorzüglichen Fisch und jede Menge zu sehen, wenn z.B. die Ausflugsboote oder Yachten ankommen. Auch der ein oder andere Promi.

Unser Favorit ist und bleibt der Choriatiki Salata, hierzulande als Griechischer Salat, auf Zypern als Dorfsalat bezeichnet.

Bild

Abendstimmung in der Bucht von Pissouri: Trendlocation für internationale Modeproduktionen

Bild

oder einfach für Romantiker

Bild

Hoteltipps von Trendynizer:

http://www.almyra.com

www. columbia-hotels.com/en/beach-resort-cyprus.com

Bild

Dis oui

Trendynizer muss den Kollegen von der ELLE heute Recht geben: Das aktuelle Heft der Zeitschrift erhalten die Abonennten in einem wunderbaren Outfit: Vive la France! Genau unser Motto! Wenn wir über Frankreich sprechen, müssen wir ehrlicherweise sagen, dass wir damit immer Paris meinen.

Warum? Weil in der Capitale alles gut aussieht: jedes Outfit macht sich vor den Kulissen der Prachtbauten nochmal so gut, weil dort selbst Regentage romantisch sind, weil man stundenlang im Bistro sitzen kann und alles schmeckt , weil immer Chaos – aber überschaubares – herrscht. Und natürlich, weil die Liebe in der Stadt die Hauptrolle spielt.

Bild

In diesem Sinne: viel Spaß mit dem Heft, das sich thematisch mit allem oben gennanten beschäftigt. Trendynizer wird den Tipps nachspüren, denn auch wir sind im Mai endlich wieder in unserer Traumstadt!

Bon week-end!

Drink local

Ein starker Trend, der sich schon länger anbahnt, sind Spirituosen aus der Heimat. Ebenso wie der Trend zu lokalen Nahrungsmitteln etablieren sich kleine Brennereien in unserer nächsten Umgebung und produzieren geringe Stückzahlen.

Trendynizer hat verkostet:

Bild

Das Lokalcolorit der Produkte wird jeweils durch Hinzugabe einiger indigener Zutaten erreicht. Im Falle des Duke Munich Dry Gins haben wir wirklich Hopfen und Malz herausgeschmeckt; eine gelungene Würzung, wie wir finden! Im Monkey 47 stecken angeblich Presielbeeren aus dem umgebenden Schwarzwald. Die beiden Gins sind echte Geschmackserlebnisse und heben sich deutlich von der üblichen Ware ab. Den Münchner Wodka haben wir – ganz ehrlich- noch nicht probiert, holen das aber nach.

Cheers!